fuhren

Die vier besten Memory Foam Matratzen gegen Rückenschmerzen (und wie Sie diese am besten auswählen)

Die vier besten Memory Foam Matratzen gegen Rückenschmerzen (und wie Sie diese am besten auswählen)

Memory Foam (Visko) Matratzen garantieren guten und erholsamen Schlaf

Guter, erholsamer Schlaf ist wichtig für die körperliche und seelische Gesundheit.

Während der Körper auch nach einem Tag mit harter körperlicher Belastung bereits nach wenigen Stunden Schlaf wieder vollständig regeneriert ist, braucht unsere Psyche deutlich mehr Schlaf, um leistungsfähig zu bleiben.

Memory Foam Matratzen: Wie man sich bettet, so schläft man

Für guten und erholsamen Schlaf spielen mehrere Faktoren eine Rolle.

Nicht alle Faktoren können dabei bewusst von uns bestimmt werden, sondern unterliegen zum Teil externen und nicht veränderlichen Einflüssen.

Eine entscheidende Rolle für guten und erholsamen Schlaf ist jedoch direkt von uns steuerbar - die Qualität der Matratze entscheidet maßgeblich über die Schlafqualität, bewahrt unsere körperliche und geistige Unversehrtheit und garantiert anhaltendes Leistungsvermögen.

Viele Menschen sind der Meinung, dass sie beim Kauf einer Matratze Geld sparen können.

Guten und tiefen Schlaf erreichen sie durch spät zu Bett gehen, den Schlummertrunk und die entsprechende Verdunkelung des Schlafzimmers.

Dies mag zwar nach anstrengenden Tagen der Fall sein, auf Dauer macht sich die mangelnde Qualität der Matratze jedoch deutlich bemerkbar.

Den besten Schlaf erreicht man mit Memory Foam Matratzen.

Diese viskoelastischen Matratzen zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sich diese dem Körper der darauf liegenden Person anpassen und nach Bewegungsänderungen im Schlaf nur langsam in ihre ursprüngliche quaderförmige Form zurückkehren.

Memory Foam Matratzen wurden ursprünglich von der US-amerikanischen Weltraumbehörde NASA für den optimalen Schlaf ihrer Astronauten entwickelt.

Gerade in der Schwerelosigkeit in der Tiefe des Alls ist es entscheidend für die körperliche und geistige Unversehrtheit der Astronauten, sich im Schlaf vollständig regenerieren zu können.

Memory Foam Matratzen merken sich die Schlafposition

Anders als bei herkömmlichen Matratzen aus Kaltschaum (PUR), die sich nach jeder Entlastung sofort wieder aufrichten, kehren Memory Foam (viskoelastische) Matratzen nur langsam in ihre ursprüngliche Position zurück.

Dreht man sich im Schlaf also nur einmal kurz zur Seite und wieder zurück, findet man die ursprüngliche, vom eigenen Körper geformte, Delle in der Matratze weiterhin vor.

Memory Foam Matratzen passen sich dabei nicht nur nach dem Gewicht der auf ihr liegenden Person an, sondern auch an deren Körperwärme.

Diese speziellen Eigenschaften machen das Schlafen auf Memory Foam Matratzen besonders angenehm und erholsam.

Auch Menschen mit Schlafproblemen finden auf Memory Foam Matratzen endlich wieder Ruhe und die bequeme Liegefläche, die für einen guten Schlaf entscheidend sind.

Memory Foam Matratzen im Vergleich zu anderen Matratzenarten

Aufmerksame Leser wissen, dass nicht alles, was sich für den Weltraum optimal eignet, auch ideal für das Leben auf der Erde ist.

Bei Matratzen allerdings profitiert man sehr wohl von den Erkenntnissen aus der Weltraumforschung und den praktischen Einsätzen.

Die Unterschiede von Memory Foam Matratzen zu anderen Matratzenarten sind in der folgenden Übersicht veranschaulicht:

Federkernmatratzen

Diese Matratzen waren jahrzehntelang als Garant für guten Schlaf bekannt.

Im Kern dieser Matratzen befinden sich einzelne Metallfedern, die sich dem Gewicht der darauf liegenden Person anpassen.

Je schwerer der Rumpf, die Arme oder die Beine einer Person sind, desto tiefer sinken die Metallfedern ein, um eine angenehme Liegeposition zu erreichen.

Je nach Körpergewicht benötigt man einen anderen Matratzentyp, um die Metallfedern weder zu weich, noch zu hart für den eigenen Körper zu wählen.

Metallfedern kehren sehr schnell wieder in ihre Ausgangsposition zurück, nachdem sie entlastet werden. Dreht man sich im Schlaf also nur kurz zur Seite und dann wieder zurück, hat sich die Matratze bereits wieder vollständig aufgerichtet und die vorherige, bequeme Liegeposition ist verschwunden.

Eine weitere Schwäche von Federkernmatratzen ist deren relativ grobe Struktur.

Zwar verfügen gute Federkernmatratzen über eine Vielzahl von Metallfedern, um möglichst optimal auf den darauf liegenden Körper zu reagieren, jedoch sind diese noch immer mehrere Zentimeter im Durchmesser und somit nicht ideal, um den schmalen Armen, Beinen und im Halsbereich optimalen und bequemen Halt zu bieten.

Die Hersteller von Federkernmatratzen haben im Laufe der Jahre diese Modelle kontinuierlich verbessert, jedoch lassen sich die grundsätzlichen Eigenschaften dieses Matratzentyps nicht zu 100 % an die individuellen körperlichen Merkmale und Schlafgewohnheiten anpassen.

Matratzen aus PUR Kaltschaum

Diese wurden als Alternative zu Federkernmatratzen entwickelt.

Anstatt von Metallfedern im Inneren bestehen Kaltschaummatratzen aus einem synthetischen Schaum, der mit seinen feinsten Poren optimal auf die individuellen Schlafgewohnheiten reagiert.

Die Poren der Kaltschaummatratzen sind dabei wesentlich feiner, als dies mit Metallfedern möglich wäre. Dabei sind die Poren jedoch noch groß genug, um eine Luftzirkulation zu ermöglichen.

Gerade bei schweren Personen oder Menschen mit einer starken Transpiration im Schlaf würde sich ansonsten zu viel Flüssigkeit in der Matratze ansammeln, die auch tagsüber beim Lüften nur langsam und unvollständig entweicht.

Das Resultat wäre bereits nach kurzer Zeit eine ideale Brutstätte für Bakterien und Pilze.

Die positive Eigenschaft der Matratzen aus PUR Kaltschaum, sich schnell und optimal auf den Körper der darauf liegenden Person anzupassen, ist nach jeder Körperbewegung zunichte.

PUR Kaltschaum richtet sich nach Entlastung sehr schnell wieder auf.

Memory Foam Matratzen

Memory Foam Matratzen übernehmen die Vorteile der PUR Kaltschaummatratzen hinsichtlich der individuellen Anpassung der Matratze an den darauf liegenden Körper, unabhängig von der jeweiligen Liegeposition.

Im Gegensatz zu PUR Kaltschaummatratzen richten sich Memory Foam Matratzen jedoch nur sehr langsam wieder auf.

Hat sich die Memory Foam Matratze durch das Körpergewicht und die Körpertemperatur an die auf ihr liegende Person eingestellt, so behält sie diese Schlafkuhle auch dann noch für einige Minuten bei, wenn sich die Person kurz aus dem Bett entfernt oder einfach nur einmal umgedreht hat.

Muss man also nachts kurz auf die Toilette oder man wird wach und dreht sich um, um auf den Wecker zu blicken, so bleibt die vorherige, optimal an den Körper und dessen individuelle Schlafposition angepasst.

Schlafmangel ist Folter

Schlafmangel hat deutliche Auswirkungen auf unser seelisches Gleichgewicht und Wohlbefinden.

Während der Körper bereits nach kurzer Zeit Ruhe wieder vollständig regeneriert ist, benötigt das menschliche Gehirn deutlich länger, um all die Geschehnisse und Eindrücke des Tages zu verarbeiten.

Der Hintergrund sind die zahlreichen biochemischen Prozesse, die im Gehirn während der Nacht ablaufen. Das menschliche Gedächtnis arbeitet in mehreren Stufen.

Dabei wird entschieden, welche Eindrücke unwichtig waren und vergessen werden können und welche Informationen dauerhaft im Gedächtnis gespeichert werden.

Beim „Abspeichern“ der Informationen werden diese zugleich mit anderen, bereits vorhandenen, Informationen im Gehirn verknüpft.

Ein extrem komplexer Vorgang, der auch nach einem relativ entspannten Tag mehrere Stunden in Anspruch nimmt.

Fehlender Schlaf ist Folter, denn das Gehirn benötigt diese Stunden in der Nacht, um alle Informationen abzuarbeiten, zu filtern, zu verwerfen und Relevantes dauerhaft zu behalten.

Wird dieser Schlaf unterbrochen, so reagiert das Gehirn in Panik, die Folge ist Aggression.

Dieses Wissen wurde und wird nicht nur in Schreckensherrschaften in der Folter angewendet, sondern auch Terroristen nutzen Schlafmangel, um geistige Barrieren auszuschalten und über mehr Entschlossenheit und Aggressivität zu verfügen.

Für eine optimale Leistungsfähigkeit und psychische Unversehrtheit ist es daher wichtig, mit Memory Foam Matratzen den perfekten Schlaf zu erreichen und zu genießen.

Optimale Hygiene durch Kombination von Kaltschaum und Memory Foam Matratzen

Der Schaum von Memory Foam Matratzen ist derart fein, dass die einzelnen Poren kaum mit dem menschlichen Auge erkannt werden können.

Diese Eigenschaft bietet einerseits die optimale Anpassung an den liegenden Körper, ist zugleich aber auch eine ideale Brutstätte für Bakterien und Pilze.

Im Schlaf verliert der Mensch Flüssigkeit durch die Atmung sowie durch natürliche Transpiration.

Je nach Intensität gehen diese feinen Tröpfchen Flüssigkeit nicht nur in das Kopfkissen und die Bettwäsche, sondern auch in die Matratze und verschwinden auch bei langem Lüften tagsüber nicht vollständig.

Im Laufe der Zeit sammelt sich so, vollkommen unbemerkt, immer mehr Flüssigkeit in der Matratze an und bietet Krankheitserregern den optimalen Nährboden.

Dieses Problem lässt sich durch die geschickte Kombination von PUR Kaltschaum und Memory Foam Matratzen vermeiden.

Bei diesem speziellen Typ besteht der Kern der Matratze aus PUR Kaltschaum und verhindert durch die großen Poren die Ansammlung von Flüssigkeit.

Die oberen Lagen dieser viskoelastischen Matratzen sind aus Memory Foam mit all seinen Vorteilen.

Memory Foam Matratzen bestehen im harten Praxistest

Nicht nur im Weltall, auch hier auf Erden gibt es zahlreiche Situationen, in denen guter Schlaf einerseits schwierig zu erreichen und gleichzeitig ganz besonders wichtig ist.

Lange bevor Memory Foam Matratzen ihren Siegeszug in den Schlafzimmern weltweit begannen, wurden sie bereits erfolgreich in Krankenhäusern eingesetzt.

Memory Foam Matratzen in Krankenhäusern unterliegen besonders hohen Anforderungen.

Zum einen steht der gute und erholsame Schlaf der Patienten im Vordergrund, zugleich sind Langlebigkeit und Hygiene wichtige Kriterien bei der Auswahl einer Matratze.

Die Dauerelastizität von Memory Foam, Viskoschaum, ist durch seine hohe Raumdichte gewährleistet.

Dies garantiert zugleich eine enorme Langlebigkeit.

Die Elastizität von Memory Foam Matratzen hängt stark von der Umgebungstemperatur ab.

Je kälter es ist, desto träger und härter reagiert das Material.

Bereits Zimmertemperatur plus die Körperwärme genügt jedoch, dass der Viskoschaum zunehmend weich und anschmiegsam wird und auf Belastungen Gel-ähnlich reagiert.

Drückt man seine Hand auf eine Memory Foam Matratze, so bleibt der Abdruck der Hand noch für einige Minuten sichtbar.

Memory Foam Matratzen in unterschiedlichen Qualitäten

Wie die meisten Produkte sind auch Memory Foam Matratzen in unterschiedlichen Qualitäten verfügbar. Diese werden nach Sorte des verwendeten Viskoschaums klassifiziert:

Memory Foam Matratzen aus imprägniertem Schaumstoff mit einer gleichmäßigen und geschlossenen Zellstruktur sind besonders strapazierfähig und lange haltbar.

Im Vergleich zu anderen Memory Foam Matratzen ist dieser Typ jedoch atmungsaktiv und für stark transpirierende Personen nur bedingt geeignet.

Memory Foam Matratzen aus Viskoschaum auf Esterbasis besitzen durch ihre halb geschlossene und ungleichmäßige Zellstruktur eine verbesserte Luftzirkulation und werden von vielen Personen als deutlich bequemer empfunden.

Im Vergleich zu dem vorherig genannten Typ Memory Foam Matratzen sind diese allerdings weniger langlebig.

Memory Foam Matratzen aus sogenanntem SAF-Schaum (Shock Absorbing Foam) besitzen eine offenporige Struktur der Zellen, die eine ideale Belüftung der Matratze in ihrem Inneren ermöglicht.

Zugleich sind die Zellwände kräftig und robust und garantieren einen langen Halt dieser Memory Foam Matratzen.

Memory Foam Matratzen: Für welche Personen sind sie besonders empfohlen?

Grundsätzlich sind Memory Foam Matratzen der beste erhältliche Matratzentyp und für jedermann geeignet.

Wer jedoch erst vor kurzer Zeit eine neue Matratze erworben hat, möchte mit dem Neukauf zunächst noch etwas warten.

Einige Personengruppen sollten den Kauf einer Memory Foam Matratze jedoch nicht länger als nötig aufschieben, um optimalen und gesunden Schlaf zu ermöglichen.

Allergiker, Menschen mit Rückenschmerzen und Menschen mit Durchblutungsstörungen sind Memory Foam Matratzen uneingeschränkt zu empfehlen.

Der etwas höhere Kaufpreis ist durch erholsamen Schlaf und eine erhöhte Leistungsfähigkeit bei gleichzeitigem Rückgang der Krankheitssymptome schnell wieder kompensiert.

Menschen, die besonders stark schwitzen, sollten beim Kauf einer Memory Foam Matratze darauf achten, dass diese mit PUR Kaltschaum oder Latex im Inneren kombiniert sind oder über besonders starke Bezüge verfügen.

Auch vollständig gesunde Personen, die idealerweise gerne in einer warmen Umgebung schlafen, finden in Memory Foam Matratzen den idealen Matratzentyp.

Bereits unmittelbar nach dem Hinlegen verspürt man absolut keinen Gegendruck durch die Memory Foam Matratze.

Die gleichmäßige Druckverteilung macht diese Viskomatratzen besonders angenehm und positiv für die Durchblutung, die Bandscheiben und die Rückenwirbel.

Welche Modelle von Memory Foam Matratzen sind empfohlen?

Wenn Sie nicht länger auf guten und erholsamen Schlaf verzichten möchten oder bereits heute unter Rückenschmerzen und Durchblutungsproblemen leiden, stellen wir Ihnen nachfolgend einige empfohlene Memory Foam Matratzen vor, die sofort zum Kauf verfügbar sind.

Matratze “TOP” Liegefläche Memory-Viscoschaum

Aus Italien kommt das Modell „Top“ einer orthopädischen Memory Foam Matratze.

Mit einer Gesamthöhe von stolzen 25 Zentimetern ist die „Top“ Matratze besonders aufwendig gepolstert.

Dabei besteht sie auch mehreren Schichten, die eine optimale Luftzirkulation auch bei stark schwitzenden Menschen oder langer Bettlägerigkeit gewährleisten.

Im Inneren der Matratze ist eine 18 Zentimeter starke Schicht aus PUR Kaltschaum, an der Oberfläche eine sechs Zentimeter starke Schicht aus viskoelastischem Memory Foam.

Der Bezug der Matratze aus Klimawatte ist versteppt und mit hautfreundlichem Aloe vera veredelt.

Der Hersteller gewährt eine Garantie von 15 Jahren auf dieses Qualitätsprodukt.​

Silentnight Comfortable Schaumstoff-Matratze

Ein preisgünstiges und zudem in mehreren Größen verfügbares Modell einer Memory Foam Matratze ist die „Silentnight Comfortable“.

Diese Memory Foam Matratze aus der aktuellsten Schaumstofftechnologie bietet eine hervorragende Gesamtdruckentlastung für den optimalen Schlaf.

Der Bezug dieser Matratze ist aus hypoallergenem Material und schützt die Memory Foam Matratze damit vor Befall durch Bakterien und Milben.

Dormeo Breeze Matratze

 Die Dormeo Breeze Memory Foam Matratze ist ein weiteres Top-Modell eines italienischen Herstellers.

Diese Memory Foam Matratze bietet mit einem Doppelkern die Wahl zwischen einer härteren oder weicheren Oberfläche und ist somit ideal für jedermann.

Da Memory Foam Matratzen von ihrer speziellen Struktur her nur schlecht im Inneren belüftet werden, gewährleistet bei diesem Modell ein innovatives Belüftungssystem die optimale Kühlung und Abzug von Feuchtigkeit.

Zum Schutz vor Bakterien und Hausstaubmilben wurde der hypoallergene Bezug mit Actigard behandelt.

Hypnia Matratze aus Memory Foam

Für viele Menschen ist das Kopfkissen genauso wichtig wie die Liegefläche für den Körper und so wird die Hypnia Memory Foam Matratze mit dem passenden Memory Foam Kissen ausgeliefert.

Diese Memory Foam Matratze ist ideal für mittlere Härtegrade und besteht aus hypoallergenem Memory Foam, der zugleich Insekten und Milben abweisend ist.

Der Bezug dieser Matratze ist abnehmbar und waschbar.

Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

To Top